Deutsche Mannschaftsmeisterschaft im Schwimmen Start in der Bezirksliga und Bezirksliga Nordwestfalen

Am vergangenen Wochenende fanden die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im

Schwimmen (DMS), auf der Bezirksebene statt.

Die SG Gelsenkirchen war mit zwei Teams am Start. In Gladbeck starteten die Mädchen in

der Bezirksliga und in Gelsenkirchen die Jungen in der Bezirksklasse.

Geschwommen werden in der DMS alle olympischen Schwimmstrecken in zwei Durchgängen.

Also insgesamt 26 Starts für jede Mannschaft, wobei jeder Starter maximal 4 Starts absolvieren darf. Alle erzielten Zeiten werden dann in Punkte umgerechnet. Die Punktzahl entscheidet dann über Verbleib oder Auf- bzw. Abstieg einer Mannschaft von der Bezirksklasse bis zur 1. Bundesliga.

Die SG Gelsenkirchen schickte zwei sehr junge Teams an den Start. Bei den Mädchen waren es hauptsächlich Aktive der Jahrgänge 2005 – 2007. Verstärkt wurden sie durch drei Ältere, die bedingt durch Verletzungen und Erkrankungen, noch nicht wieder ganz in Form waren, um eine Woche später mit der 1. Mannschaft in der Oberliga auf Punktejagd zu gehen. Es wurden viele neue Bestzeiten erzielt und 300 Punkte mehr als im vorigen Jahr herausgeschwommen. Alle Mannschaften wurden frenetisch angefeuert und es entbrannten spannende Platzierungskämpfe. Am Ende reichte es für die 2. Mannschaft zu einem fantastischen 4. Platz in der Bezirksliga.

 

Bei den Jungen in der Bezirksklasse startete die 2. Mannschaft der SG Gelsenkirchen mit einem noch jüngeren Team. Am Start waren die Jahrgänge 2005 – 2009. Ziel war es, sich unter den Top Ten zu platzieren, Erfahrungen zu sammeln und auch mal vollkommen ungewohnte Schwimmstrecken zu absolvieren. Dies gelang den Jungen bravourös. Nach nervösem Beginn steigerten sie sich enorm und belegten am Ende den tollen 9. Platz.

Für Gelsenkirchen waren am Start: Ilayda Kilinc, Vivian Noschka, Lena Racz, Stephanie Kuhne, Mona Balzert, Lilly Berlin, Felicia Reinicke, Elena Krieger, Annika Kassner,

Hannah Steffen, Angelina Stock und Letizia Schwabe, Mourice Stock, Arda Gedikli, Simon Leonhardt, Emir Rastoder, Julien Holm-Kalmus, Simon Hagin, Elias Kruck und Linus Sotke.

Der Trainer Michael Seeger gratulierte herzlich beiden Teams und war stolz über die erbrachten guten Leistungen.