Erfolgreiche NRW-Kurzbahnmeisterschaften

11 Schwimmerinnen und Schwimmer Anna-Lena Dausel, Kiara Sotke, Laeticia Lissok, Sophie Huang, Susanna Schumann, Victoria Katharina Dolle, Vivian  Noschka, Leon Volkmann, Marco Matamorus Costa, Marius Schimnatkowski und Robert Ortmann aus Gelsenkirchen starteten bei den NRW-Kurzbahnmeisterschaften am 2. und 3.11.2019 in Wuppertal.

Ziel war es, möglichst Finalteilnahmen, Medaillen, Qualifikationszeiten für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften und natürlich Bestzeiten zu schwimmen. Dieses gesteckte Ziel konnte mit sieben Finalteilnahmen der besten Zehn voll und ganz erreicht werden.

Susanna Schumann kam ins Finale über 50m in 0:33,31 Min und 100 m Brust in 1:13,59 Min.  Victoria Katharina Dolle schwamm gleich in fünf Finalen über 50m Schmettern in 0:28,76 Min, 100 m Schmettern in 1:05,31 Min., 200 m Schmettern in 2:23,09 Min., 100 m Lagen in 1:06,24 Min. und 200 m Freistil in 2:08,22 Min..

18 neue Bestzeiten wurden erzielt. Auch die Staffeln über 4 x 50 m Freistil männlich und  4 x 50m Freistil mixed stellten neue Bestzeiten auf.

7 Jahrgangsmedaillen wurden erschwommen. Bronzemedaillen über 50 m Rücken nahmen Sophie Huang in 0:30,48 Min., Marius Schimnatkowski in 0:27,61 Min. und Marco Matamorus Costa in 0:28,36 Min. entgegen. Victoria Katharina Dolle sammelte die meisten Medaillen ein und zwar Silber über 200 m Freistil in 2:08,22 Min. und über 200 m Schmettern in 2:23,09 Min. Die

Bronzemedaille gab es für 50 m in 0:28,76 und 100 m Schmettern in1:05,31 Min.

Die Qualifikationszeiten für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften wurden von Susanna Schumann über 100 m Brust von Victoria Katharina Dolle über 100 m Lagen und von Leon Volkmann über 800 m Freistil unterboten.

Für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften sind Susanna Schumann über 50 und 100 m Brust, Sophie Huang über 50 m Rücken und 50 m Freistil, Victoria Katharina Dolle über 50 m Freistil, 100 m Lagen und 50, 100 und 200 m Schmettern  sowie die Staffeln 4 x 50 m Lagen weiblich, 4 x 50 m Freistil weiblich und 4 x 50 m Lagen mixed fest qualifiziert.

Noch mit Fragezeichen versehen ist die Qualifikation von Marius Schimnatkowski über 100 m Rücken und Leon Volkmann über 800 m Freistil.

Beide haben die Normzeiten klar unterboten, müssen aber unter die Top 30 in Deutschland kommen.