Gelsenkirchener Schwimmer holen sich Qualifikationszeiten für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften

Vom 25. – 27.10.19 nahmen 9 Aktive der Startgemeinschaft Schwimmen Gelsenkirchen am 50. Internationalen Schwimm-Festival in Aachen teil. Dieses wohl leistungsstärkste Kurzbahnfestival in Deutschland war wieder einmal das Treffen von Olympia-, WM- und EM-Teilnehmern und von der FINA als Qualifikationswettkampf für die Kurzbahn Europameisterschaften im Dezember zugelassen. Mittendrin befanden sich die Gelsenkirchener Aktiven Susanna Schumann, Lara Racz, Kiara Sotke, Vivian Noschka, Sophie Huang, Anna-Lena Dausel, Robert Ortmann, Leon Volkmann und Marius Schimnatkowski.

Von Cheftrainer Michael Seeger war das Ziel ausgegeben worden, Qualifikationszeiten für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften im November zu schwimmen und von den Stars der Schwimmerszene zu lernen.

Mit einer Qualifikation von SG GE-Aktiven für die Finalläufe der besten 6 Schwimmer hatte im Vorfeld niemand gerechnet, da es nur eine offene Wertung gab und nicht, wie auf den meisten Wettkämpfen, eine Jahrgangswertung. Es sollte aber anders kommen.

Neben zahlreichen persönlichen Bestzeiten qualifizierten sich Sophie Huang, Jahrgang 2004 und Susanna Schumann, Jahrgang 1995, für die Endläufe. Auch die 4x 50m Lagen mixed Staffel durfte am Samstagabend im Finalabschnitt starten.

Diese Finalläufe wurden richtig zelebriert. Um 18:40 Uhr hieß es Licht aus und in der stockdunklen Halle ging dann ein Scheinwerfer an und fing jeden Finalteilnehmer ein, der dann persönlich vorgestellt wurde.

Im 50m-Brust-Finale schwamm Susanna Schumann ein starkes Rennen und belegte mit Qualifikationszeit für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften Platz zwei.

Danach schaffte Susanna auch über 100m Brust den Finaleinzug und schlug wiederum als Zweite an.

Über 50m Rücken knackte Sophie Huang zum ersten Mal die Schallmauer von 30 Sekunden. Sie schwamm 0:29,98 Min. und belegte im Finale Platz 5. Natürlich bedeutete dies die Qualifikation für die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften. Auch über 100 m Rücken erzielte sie eine neue persönliche Bestzeit von 1:05,53 Min. und wurde im Finale Sechste.
Dann war da noch das Highlight des Abends – 4x 50m Lagen mixed. Sophie Huang, Susanna Schumann, Marius Schimnatkowski und Robert Ortmann gingen für die SG GE an den Start. Nach einem fantastischen Rennen, die bestehende Bestzeit wurde pulverisiert, stand Platz 4 mit einer Zeit von 1:53,40 zu Buche, gleichbedeutend mit der Qualifikation für die Deutsche Kurzbahnmeisterschaft.

Der Trainer Michael Seeger war hoch zufrieden und stellte fest: Eine Woche vor den NRW-Meisterschaften zeigt die Leistungskurve der SG GE-Aktiven steil nach oben.

Vier Qualifikationszeiten für die Deutsche Kurzbahnmeisterschaft und 11 persönliche Bestzeiten belegen dies eindeutig.